• Cooperatives offenes Lernen
  • Cambridge - We prepare
  • Ökolog - Bildung für die Zukunft
  • Oekolog
  • Kooperationsmodell BHS Frauenkirchen-Fertöd
  • BHAK/BHAS Frauenkirchen ist Partner der Neuen Mittelschulen
< Hak Frauenkirchen und die Kunst
24.05.2018 08:29 Alter: 207 days

Kultur- und Wirtschaftsreise Berlin


„Kreuzberger Nächte sind lang …“ – Genau das wollten wir, die Schülerinnen und Schüler der beiden 4. Jahrgänge gemeinsam mit unseren beiden Klassenvorständinnen Mag. Andrea Klein-Stadlmann und Mag. Elke Emich-Gartner auf unserer Kultur- und Wirtschaftsreise von 16.-21.4.2018 in Berlin wissen. Wir erkundeten Berlin zu Fuß, per Hop on Hop off, per Schiff, aus luftiger Höhe, bei Tag und bei Nacht … und konnten so alle Sehenswürdigkeiten im Regen, bei extremer Hitze und auch beleuchtet bestaunen. Auf unserem abwechslungsreichen, dicht gedrängtem Programm standen unter anderem der geführte Stadtspaziergang zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Berlin, ein Besuch der Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei GmbH, eine Fahrt auf den Fernsehturm am Alexanderplatz, ein Besuch im Zoo, die Besichtigung des DDR-Museums, der Gedenkstätte deutschen Widerstandes und des Olympiastadions. Da eine ehemalige Schülerin unserer Schule in Berlin an der Charité Medizin studiert, besuchten wir sie und machten am Unicampus mit ihr einen sehr interessanten Spaziergang. Sie konnte uns sehr viel von ihrem Leben in Berlin und von der Uni erzählen. Einer der Höhenpunkte für uns war der Besuch der Plenarsitzung im Reichstag mit einer Besichtigung der dazugehörigen Kuppel zu später Stunde. Natürlich kam auch das Shoppen nicht zu kurz - am Kurfürstendamm und im KaDeWe konnten wir uns austoben. Auch unser Hotel hat keine Wünsche offen gelassen. So konnten wir kurz vor der Abreise am Samstag in der Früh noch einen Feueralarm miterleben. Dann begaben wir uns aber auf den Heimweg und kamen mit 5,5 Stunden Verspätung dort Gott sei Dank auch an. Für uns alle war es eine interessante, lustige, spannende sowie erlebnisreiche Reise nach Berlin, von der wir noch lange sehr viel erzählen werden.